Schulsozialarbeit an der Rosa-Luxemburg-Grundschule am Brühl

Die Schulsozialarbeit an der Rosa-Luxemburg-Grundschule richtet sich in erster Linie an die Schülerinnen und Schüler. Aktuell sind dies etwa 200 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren, für die wir vertrauensvoll am Lern- und Lebensort Schule da sind.


  • 1
  • Förderung des sozialen Lernens im Kontext Schule
  • 1
  • Beratung von Kindern, Eltern und Lehrerteam
  • 1
  • Chancen­gleichheit herstellen

Darüber hinaus können auch Lehrkräfte, Eltern und andere Sorgeberechtigte von den Möglichkeiten der Schulsozialarbeit profitieren. So sehen wir uns als fachkompetente Partner für die Lehrerinnen und Lehrer, um soziale Themen im Grundschulalltag im Blick zu behalten. Außerdem unterstützen wir bei Bedarf Eltern bei allen Fragestellungen zum Schul- und Freizeitbereich oder vermitteln weitere Unterstützungsmöglichkeiten.

Es ist uns zudem wichtig, das Schulleben an der Rosa-Luxemburg-Grundschule mit vielfältigen Themen und Angeboten zu bereichern. Projekte, Wandertage, Medienpädagogik, Gewaltprävention und Erlebnispädagogik stehen hierbei genauso auf dem jährlichen Programm wie spezielle projektorientierte Angebote, die an den jeweiligen Interessen der Schülerinnen und Schüler anknüpfen. Spaß, Erholung und soziales Lernen wird hier garantiert erlebt.


Rollen und Aufgaben von Schulsozialarbeit

Für Kinder da sein

Wenn man kleine oder große Probleme in der Schule hat, empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Möglichkeiten unserer Schulsozialarbeit zu kennen. Schülerinnen und Schüler können hier auf Erwachsene zugreifen, die Zeit für sie haben und sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Unterrichtszeit für sie einsetzen. Unsere Arbeit ist vergleichbar mit dem Netz mit doppeltem Boden, den Kinder hin und wieder brauchen, wenn Schwierigkeiten im Schulalltag auftreten. Dafür nutzen wir Räume, die so ausgestattet sind, dass sie zu sinnvoller Freizeitgestaltung animieren.

Für Kinder bietet Schulsozialarbeit:

  • vertrauensvolle Gespräche im geschützten Raum zu allem, was bewegt
  • individuelle Begleitung und Förderung, damit eigene Stärken bewusst und Kompetenzen weiterentwickelt werden
  • sichere und attraktive Freizeitangebote “unter Aufsicht”
  • Begleitung bei den Übergängen, von der Kita in die Grundschule oder von der Grundschule in die weiterführende Schule

Die Schulsozialarbeit an der Rosa-Luxemburg-Grundschule sorgt dafür, dass Kinder sich hier rundum willkommen fühlen.

Eltern kompetent und individuell beraten

Zum Elternsprechtag erfahren Erziehungsberechtigte von Lehrerinnen und Lehrern vordergründig etwas zum Leistungsstand ihres Kindes. Alle weiteren Fragen, beispielsweise zur Entwicklung oder zu individuellen Problemen, sprengen meist jedoch den zeitlichen Rahmen. Zudem bleiben Lehrerinnen und Lehrern viele Situationen außerhalb des Unterrichts verborgen. Die Schulsozialarbeit bietet hier Eltern Beratung in Erziehungsfragen und die Verbindung zum außerschulischen Unterstützungssystem der Kinder- und Jugendhilfe.

Für Eltern bietet Schulsozialarbeit:

  • Zugang zu Erziehungsberatung
  • Hilfe bei schulischen Problemen und Konflikten
  • Unterstützung bei Übergängen
  • Unterstützung beim Beantragen von Hilfen
Mit Lehrkräften zusammenarbeiten

Schulsozialarbeit bedeutet für Lehrerinnen und Lehrer Entlastung und Unterstützung. Sie erlaubt es ihnen, sich auf das Wesentliche ihres Berufs, die Gestaltung des Unterrichts, zu konzentrieren, ohne andere, ebenso wichtige Bereiche aus dem Blick zu verlieren. Beide Berufsgruppen können so zusammenarbeiten und ein positives Schulklima erschaffen. Und davon profitieren letztendlich Alle. Denn Lehrer und Lehrerinnen können die begrenzte Zeit effektiver für ihren Unterricht nutzen, während die Fachkräfte der Schulsozialarbeit soziale Themen nicht aus den Augen verlieren. Der strukturierte Ablauf des Schultags rahmt diese abgestimmte Zusammenarbeit und trägt so zu einer gesunden Entwicklung der Schülerinnen und Schüler bei.

Für Lehrkräfte bietet Schulsozialarbeit:

  • Übernahme sozialer Themen durch kompetentes Fachpersonal
  • Arbeitsteilung zwischen Unterricht und Schulleben
  • Zusatzangebote in den Bereichen Soziales Lernen, Erlebnispädagogik, Medienpädagogik, Gewaltprävention


Sprechzeiten

Montag – Donnerstag 7:00 – 15:30 Uhr
Freitag 7:00 – 13:00 Uhr

„Mir imponieren nur die Ratschläge, die der Ratgebende selbst beherzigt.“
Rosa Luxemburg


Anfahrt


Kontakt

Herr Kaufmann
Schulsozialarbeiter

Zimmer 219

Schulsozialarbeit Rosa-Luxemburg-Grundschule
Brühl 59
09111 Chemnitz

  Telefon: 0371 4 71 41 17
  E-Mail: ssa-luxemburgschule@kjf-online.de

Schulwebseite: https://cms.sachsen.schule/gsclux/start/


Förderer

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.