Stationäre Hilfen

Unser Auftrag

Im Stadtgebiet von Chemnitz bieten wir in zehn Wohngruppen Plätze für etwa 80 Kinder, Jugendliche und junge Volljährige im Rahmen der stationären Jugendhilfe an. Außerdem stellen wir sieben Plätze für Inobhutnahmen von Kleinkindern im Auftrag der Stadt Chemnitz zur Verfügung.


  • 1
  • Herz, Engage­ment und Fach­lich­keit
  • 1
  • 80 Plätze für Kinder, Jugend­liche und junge Voll­jährige
  • 1
  • Wohnen in familien­ähn­lichen Struk­turen

Unser Angebot

In unseren Wohngruppen sorgen mehr als 70 Mitarbeitende mit Herz, Engagement und Fachlichkeit für eine sichere und vertrauensvolle Atmosphäre, in der alle jungen Menschen willkommen sind. Dabei finden die Bedürfnisse der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen ebenso Beachtung, wie die der Fachkräfte. Uns ist auch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig.

Unsere Mission

Wir sehen in der stationären Erziehung eine qualifizierte und leistungsfähige Form der Erziehungshilfe, die für einige Kinder, Jugendliche und junge Volljährige die richtige Entscheidung in ihrem Entwicklungsprozess darstellt und oft auch die einzige Chance zur Überwindung von Lebenskrisen ist. Unsere sozialpädagogische Arbeit beinhaltet, junge Menschen durch gezieltes und strukturiertes Handeln zu einer bewussten und selbstständigen Lebensführung zu befähigen.

Unsere Einrichtungen der Stationären Hilfen

Zielstellungen für unsere Arbeit
  • Rückführung in die Herkunftsfamilie
  • Vorbereitung auf eine Erziehung in einer Fremdfamilie
  • Vorbereitung auf eine eigenverantwortliche Lebensführung in einer betreuten Wohnform oder in eigenem Wohnraum
  • Integration unbegleiteter minderjähriger Ausländer (umA)
Konkrete Erziehungsziele
  • Schulische Eingliederung und Erreichen bestmöglicher Leistungen
  • Lösungsmöglichkeiten für Konflikte und Strategien zur Problembewältigung
  • Gesundheitsbewusstsein (besonders bei Ernährung, medizinischer Versorgung und Körperhygiene)
  • Fortschritte in der Persönlichkeitsentwicklung
  • Gegenseitige Achtung und Akzeptanz
  • Erkennen und Erlernen von sozialen Zusammenhängen, Strukturen und Kompetenzen
  • Kommunikationsfähigkeit
Kooperation mit der Bereitschaftspolizei

Den Kinder-, Jugend- und Familienhilfe e.V. in Chemnitz verbindet seit dem 6. Oktober 2000 ein Kooperationsvertrag mit der 3. Bereitschaftspolizeiabteilung Chemnitz bzw. seit dem 21. August 2008 mit dem AFI Sachsen, vertreten durch die Polizeifachschule Chemnitz. Neben den inzwischen traditionellen Höhepunkten, wie den Fußballturnieren im Februar und September, sowie dem Beachvolleyballturnier im Mai und dem Bepo-Camp im Sommer, stehen die bewährten Patenschaften zwischen den Beamtinnen und Beamten in Ausbildung und den jungen Menschen in den betreuten Wohnformen im Mittelpunkt.


Kontakt

Herr Zschau
Fachbereichsleitung "Heimverbund"

Bernsdorfer Straße 135
09126 Chemnitz

  Telefon: 0371 4 95 02-200
  Fax: 0371 4 95 02-205
  E-Mail: heimverbund@kjf-online.de


Förderer